Schlagwort-Archive: Martinsumzug

Jahresrückblick – Das Drama um die Kapelle

Kaspertheater, Sommercafe, Martinsumzug, Weihnachtsmarkt und Herr Fuchs – all das hat der Förderverein dieses Jahr für die Kita-Kinder organisiert bzw. mit unterstützt. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die in diesem Jahr all die schönen Momente möglich gemacht haben. Zusätzlich zu den Erlebnissen konnte der Verein Yogamatten mit Decken, ein Tipi für den Garten, Oster- und Weihnachtsgeschenke sponsern. Und „sponsern“ ist für uns das Wort des Jahres.

Wir danken den diesjährigen Spendern für Ihre Unterstützung! Durch die Spende von Herrn Schramm und der Firma Hagos, können sich die Teichpiraten nun in (ent-)spannenden Yoga-Geschichten dehnen, strecken und verbiegen. Alle dabei entstandenen Knoten konnten wieder gelöst werden.

Wir bedanken uns auch bei Mäc Geiz für die umfangreiche Spende an Spielzeug, Bastel- und Dekomaterial. Ein Teil davon ist beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Peißen für die Bastelstraße zum Einsatz gekommen. Zum Martinsumzug hat uns Fleischerei Hennig einen Teil der Würstchen gespendet, auch dafür Danke, sie waren lecker! An sich war es ein toller Abend mit perfektem Wetter. Nur die Vorbereitung des Martinsumzugs war ein Drama – mit vielen Höhen und Tiefen.

Die Suche nach einer Kapelle, ohje war das schwierig! Erst monatelang keine Zusage einer Kapelle, dann eine Zusage, kurz danach eine Terminänderung und somit wieder keine Kapelle. Die Suche begann von vorne. Die Mädels haben die Telefone heiß laufen lassen und jede Kapelle in einer Stunde Entfernung – teils sogar mehr – durchtelefoniert. Endlich eine Zusage! 3 Tage vor der Veranstaltung hat die Kapelle festgestellt „Peißen bei Landsberg“ nicht „Peißen bei Bernburg“. Funkstille! Dann eine Antwort, sie kommen trotzdem, wollen aber mehr Geld. Krisensitzung bei uns – ja – nein – sch…, ok, machen wir. 1 Tag vorher: die Kapelle kommt doch nicht, einige sind krank und die Kapelle somit nicht vollzählig. Nicht vollzählig heißt: nicht spielfähig. Katastrophe! Wieder liefen die Telefone heiß. Woher so kurzfristig Ersatz finden? Vitamin B hat uns gerettet. Ein Saxophonist und ein Paukenspieler laufen beim Umzug mit. Mal etwas ganz anderes – warum nicht?! Die Kinder fanden es gut, die Erwachsenen fanden es gut und wir waren zufrieden. Der Abend war gerettet. Mit dem eingenommenen Geld vom Martinsumzug konnten wir den Kindern schöne Weihnachtsgeschenke kaufen. Diese hat natürlich unser vereinseigner Weihnachtsmann vorbeigebracht. Die strahlenden Gesichter lässt er sich doch nicht entgehen! Sogar die Erzieherinnen bekamen dieses Jahr ein Geschenk – von den Eltern der Teichpiraten. Das Kita-Jahr klingt mit einem Weihnachtsfrühstück aus und wir – die Aktiven im „Wonneproppen Förderverein Kindergarten Peißen e. V.“ – sammeln schon neue Ideen, wie wir im nächsten Jahr ein Strahlen in die Kindergesichter zaubern können.

Dezember 2023 | Verein

Zweiter Stammtisch 2023

Das Jahr ist schon fortgeschritten. Die Mitglieder des Fördervereins setzen sich am 18.08.2023 um 17 Uhr erneut zusammen, um die weiteren Vorhaben des Fördervereins zu besprechen. Schwerpunkt wird die Planung des Martinsumzuges sein, für diesen wir nun endlich eine Kapelle gewinnen konnten. Nun kann die Veranstaltung offizell beantragt werden. Also schon mal im Kalender notieren: Martinsumzug des Fördervereins am 18.11.2023. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Juli 2023 | Verein

Jahresrückblick 2021

Das vergangene Jahr war wie das zuvor coronabedingt mit vielen Hindernissen bestückt. Trotzdem konnten wir vom Förderverein ein paar Veranstaltungen für die Kinder (und deren Eltern) organisieren.

Angefangen hat das Jahr mit der Wahl des neuen Vorstandes des Vereins. Der „alte“ Vorstand hat sich nach teils langjähriger Verpflichtung vollständig zurückgezogen. Nachgerückt sind junge Mütter mit bestimmt genauso vielen Ambitionen, den Kindern eine schöne Kita-Zeit zu ermöglichen, wie der vorhergehende Vorstand besaß.

Die erste Aufgabe für den neuen Vorstand war die Organisation des Sommerkaffees. Dieses sollte als Alternative zum bekannten Sommerfest dienen, welches unter Corona-Bedingungen nicht umsetzbar war. Zum Sommerkaffee musste die Teilnehmerzahl beschränkt werden. Jede teilnehmende Person musste sich vor Zutritt zum Kita-Gelände testen lassen oder einen Impf-/Genesenennachweis vorzeigen. Trotz fehlendem Programm hatten die Kinder und Eltern Spaß bei Musik und netten Gesprächen. Bei der Organisation des Kuchenangebotes ging im Vorfeld etwas schief. Die Kinder haben sich aber über ganz viel Selters-/Papageikuchen gefreut. Als Alternative diente leider nur ein mindestens genauso leckerer Schokoladenkuchen. Bei der nächsten Feier verbessern wir die Vielfalt, versprochen!

Coronabedingt musste dieses Jahr sowohl der Martinsumzug, als auch der Oma-Opa-Tag ausfallen. Dies ist zwar sehr schade gewesen, aber die gebastelten Wichtel und Sterne warten geduldig und staubgeschützt aufs nächste Jahr. Sollte bezüglich der Pandemie nächstes Jahr noch immer kein Ende in Sicht sein, hat der Vorstand bereits über eine Verschiebung des Oma-Opa-Tages in den Spätsommer bzw. frühen Herbst nachgedacht.

Zauberhaft wurde es am 10. November in der Kita für alle Kinder ab 3 Jahren. Ein Zauberer war zu Besuch und verzauberte die Kinder. Aber keine Angst, jedes wurde wieder entzaubert. Die Begeisterung für Magie und Zaubertricks blieb aber bei dem einen oder anderen Kind erhalten.

Im Dezember hatte der Förderverein ein Kaspertheater für die Kinder organisiert. Dieses musste leider kurzfristig wegen neuen Corona-Regeln abgesagt werden. Wir bleiben aber mit dem Kasper in Kontakt. Ein neuer Termin wird sich im neuen Jahr bestimmt finden.

Und so schnell ist das Jahr wieder vorbei und der Weihnachtsmann klopft an die Tür. Leider musste dieser auch dieses Jahr vor der Tür die Geschenke verteilen. Dies minderte aber nicht die Freude der Kinder über die Geschenke. Neben Süßigkeiten in jedem gebastelten Weihnachtskörbchen, konnten sich die Kinder über 3 große Geschenke vom Förderverein freuen. Wer zukünftig kleine Jonglierkünstler/-innen zu Hause hat, verdankt dies dem ersten Geschenk für die Kita: 12 farbenfrohe Jongliertücher für die sensorische Entwicklung der Kinder. Geschenk Nummer 2 macht aus unseren Kindern mutige Abenteurer/-innen und Gleichgewichtskünstler/-innen. Mit den Flusssteinen überwinden die Kinder unsichtbare Flüsse und verbessern nebenbei ihre Balancefähigkeiten. Mit der „Bewegungsbaustelle“, welches Geschenk Nummer 3 ist, meistern die Kinder zukünftig jedes Hindernis. Sie müssen spielerisch über Hürden springen, durch Reifen klettern/springen und Slaloms durchlaufen. Wer jetzt denkt, das habe ich doch schon mal gehört: bei Hunden heißt diese Sportart „Activity“. Der Fitness-Charakter ist neben den motorischem somit sehr hoch.  

Zum Abschluss des Jahres wünscht der Vorstand des Wonneproppen-Fördervereins allen Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bleibt Gesund!

Dezember 2021 | Verein